BeziehungsCoaching  •  Mediation

Kaum etwas beschäftigt uns im Leben so sehr wie Liebesbeziehungen und Partnerschaft. Dieser Bereich kann das Lebensgefühl extrem beeinflussen: wir rutschen in tiefste Täler ab oder schwingen zu höchsten Höhen auf.

 

Prägungen die durch die Bindung zu Eltern, Geschwistern und Familie entstehen, haben starken Einfluss auf unser Verhalten in einer Partnerschaft - oder verhindern diese sogar.

 

Emotionale (Co-)Abhängigkeit, Kommunikationsprobleme, Erziehungs- und Kulturdifferenzen, Konfliktunfähigkeit, fehlender Selbstwert, mangelnde Reflexion oder unerfüllte Erwartungen, können so viel Zündstoff liefern, dass eine glückliche Beziehung unmöglich wird.

 

Der Mensch ist von Natur aus so angelegt, dass er eine intime (nicht nur soziale) Bindung braucht.  Daher verwundert es nicht,dass der Gedanke an eine Trennung und den Verlust eines Partners grosse Ängste auslösen kann,  vor allem, wenn jemand emotional abhängig ist.

 

Eine Partnerschaft kann also viel Kraft geben oder nehmen und tief verbindende oder eben starke Verlassenheitsgefühle auslösen. In vielen Partnerschaften  werden Leid, Traurigkeit, Wut, Hass, Enttäuschung, Verletzung oder Demütigung erlebt.

Eine Liebesbeziehung  kann jedoch auch Freude, Glück und Erfüllung bedeuten.

 

In jedem Fall bieten sich etliche Möglichkeiten, gespiegelt und bewusster zu werden, sich miteinander und aneinander zu entwickeln und zu wachsen.

 

Liebesbeziehungen sind wie Häuser. Sie möchten gepflegt werden, brauchen Engagement und Investitionen, sonst zerfallen sie irgendwann. Möchten Sie eine sinnhafte, tiefe, vertrauensvolle Bindung, kann es eine Chance sein, sich als Paar auf den Weg zu machen, sich neutrale Hilfe zu holen und etwas zu verändern. 

 

Wenn Sie dazu bereit sind, kleine machbare Schritte zu gehen -egal in welche Richtung-, kann der Weg für beide angenehmer, klarer und leichter werden. Ein Ansatz kann zum Beispiel sein, die Kommunikation miteinander zu verbessern. Allein das kann mehr Verstehen und Vertrauen schaffen und das wesentliche Gefühl füreinander fördern. Oder ich helfe Ihnen, einen gemeinsam entschiedenen Trennungsweg friedlicher zu gestalten. 

 

In einem ersten Gespräch betrachten wir gemeinsam, was Ihre Beziehung belastet und schwierig macht. Was ist der Stand der Dinge? Wie und was empfindet jeder von Ihnen? Wie ist Ihre Kommunikation miteinander? Welche Themen bringen die grössten Konflikte mit sich? Welchen Bereich möchten Sie beide verändern?

 

Gerne berate ich Sie auch einzeln, oder ohne Beteiligung der PartnerIn, falls er/sie einer therapeutischen Begleitung nicht zustimmen sollte. Auch dies ist ein sinnvoller Anfang der viel bewirken kann.

 

Haben Sie Mut zur Veränderung!

Ich freue mich auf Sie.

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass mein Angebot nicht von den Krankenkassen übernommen wird.